Partnerschaft CEBA-Kongo Ev. Kirchengemeinde Wehrheim
       Partnerschaft CEBA-Kongo Ev. Kirchengemeinde Wehrheim

Aktuelles

Wehrheim, den 28. Februar 2019

Liebe Freunde der CEBA-Partnerschaft!

 

Mit diesem Brief lade ich Sie sehr herzlich zu unserem Partnerschaftsgottesdienst ein, der am 17. März in der Ev. Kirche in Wehrheim stattfinden wird.

 

Das Thema lautet: „Bildung für Mädchen und Frauen in Afrika.“  Wir möchten deutlich machen, dass es notwendig ist, Mädchen und Jungen in gleicher Weise zu fördern. Im Kongo ist festzustellen, dass wesentlich weniger Mädchen als Jungen die Schule mit einem qualifizierten Abschluss verlassen. So haben die jungen Frauen keine Möglichkeit höhere Abschlüsse zu erreichen. Dabei sind es gerade die Frauen, die einen bedeutenden Beitrag zum Überleben in der angespannten wirtschaftlichen Lage leisten.

 

Auch wenn wir tausende von Kilometern getrennt sind, wollen wir mit den Gemeinden in Lubumbashi unsere Freuden und Sorgen teilen. Der Gottesdienst macht uns bewusst, dass wir im Geist Jesu durch den gemeinsamen Glauben verbunden sind. Deswegen wollen wir Gott mit unseren Liedern loben und zu ihm beten.

 

Leider ist Bischof Eli Kabwe zu diesem Termin nun doch verhindert, so dass er nicht unser Gast sein wird. Pfr. Dr. Jean Mutombo und seine Familie werden aber wie jedes Jahr unter uns sein. Im Anschluss an den Gottesdienst ist wieder Gelegenheit sich auszutauschen. Ein Imbiss und Getränke werden angeboten.

 

Wie schon im letzten Jahr berichtet ist das Krankenhaus in Katuba fertiggestellt und es sind dort auch schon Behandlungen möglich. Einige Krankenzimmer konnten mit Betten ausgestattet werden, die sanitären Einrichtungen sind funktionsfähig und auch erste medizinische Geräte konnten angeschafft werden.

 

Inzwischen waren staatliche Aufsichtsbehörden im Haus und haben alles begutachtet, was ein Zeichen dafür ist, dass das Krankenhaus auch von dieser Seite wahrgenommen und gewürdigt wird. Festgestellt wurde, dass noch einige Auflagen zum weiteren Betrieb erfüllt werden müssen. Unter anderem sollen eine Waschküche, ein Aufenthaltsraum für Besucher und eine Müllentsorgungsanlage für medizinische Abfälle entstehen.

 

Auch wenn das Krankenhaus nun schon fast ein Jahr im Betrieb ist, soll es in diesem Jahr offiziell eröffnet werden. Dazu wird eine Delegation aus Wehrheim erwartet. Wir hatten ja bereits letztes Jahr geplant nach Lubumbashi zu reisen, mussten die Reise aber wegen der Sicherheitslage absagen. Doch nun, nach den im Dezember 2018 erfolgten Präsidentschafts- und Parlamentswahlen, sind wir zuversichtlich die Reise angehen zu können.

 

Die Wahl hat gezeigt, dass die Bevölkerung des Kongo einen Machtwechsel ohne Gewalt herbeiführen wollte. Die Unzufriedenheit mit der bisherigen Regierung war groß und man hätte gewaltsame Übergriffe befürchten können, doch konnte der Oppositionskandidat Félix Tshisekedi die Wahl für sich entscheiden. Die mit Anspannung erwartete Machtübergabe von Präsident Kabila auf den neuen Präsidenten, die am 22. Januar stattgefunden hat, verlief ohne Zwischenfälle. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Lage weiterhin stabilisiert und dass vor allem neue Wege der politischen Beteiligung im Land durch eine demokratische Neuausrichtung eingeschlagen werden. Beunruhigend bleibt, dass die alte Regierung unter Josef Kabila weiterhin mächtig ist und ihre Macht nur schwer abtreten wird. Auch ist noch nicht geklärt, ob es nicht mit dem neuen Präsidenten Félix Tshisekedi bereits vor seiner Wahl, Absprachen der Zusammenarbeit mit dem scheidenden Präsidenten gegeben hat. Trotz allem ist nach den Aussagen unserer Partner im Land eine Aufbruchsstimmung zu spüren. Denn es bleibt eine Tatsache, dass die Bevölkerung den ungeliebten Präsidenten mithilfe demokratischer Wahlen durch einen Kandidaten der Opposition ersetzt hat, diesmal ohne Blutvergießen und Terror. Darauf können die Menschen im Kongo stolz sein. Mit ihnen wollen wir Gott dankbar sein und weiterhin darum bitten, dass der beschrittene Weg zu einer Verbesserung der Lebensumstände für die Menschen in der Demokratischen Republik Kongo führt.

 

Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung durch Ihre Mitarbeit, Gebete und Spenden, die Sie den Menschen in Lubumbashi immer wieder zukommen lassen. Für unsere Partner der Kirche CEBA ist das Wissen, das im fernen Wehrheim Menschen sind, die sich für sie interessieren und die sie lieben von unschätzbarem Wert. Ich freue mich auf unseren Partnerschaftsgottesdienst am 17. März und hoffe, viele von Ihnen begrüßen zu können.

 

Bleiben Sie behütet unter dem Segen Gottes.


Mit herzlichen Grüßen


für den Partnerschaftsausschuss

der Ev. Kirchengemeinde Wehrheim

 

Pfarrer Matthias Laux

Neuigkeiten aus Lumbumbashi . . .

                      Herzliche Einladung zum Lauf für den Kongo am 11. Mai 2019

Sponsorenliste Kongo-Lauf 2019.pdf
PDF-Dokument [159.6 KB]

Rückblick zum Partnerschaftssonntag am 28. Februar 2016

 

Das letzte Wochenende im Februar stand ganz im Zeichen des Kongo. Als besonderen Gast hatten wir den neuen Bischof unserer Partnerkirche CEBA, Elie Kabwe Mulongo. Auch Schwester Rose Vogelmann und eine Mitarbeiterin des Bischofs aus Schweden, Reetta Kemppainen, gehörten zu den Besuchern.

Selbstverständlich hatte Bischof Elie im Gottesdienst Gelegenheit die Predigt zu halten und sich damit den Wehrheimer vorzustellen. Der afrikanische Chor der französisch-reformierten Gemeinde aus Frankfurt brachte mit seinen Liedern afrikanisches Flair in unsere Kirche. Dr. Jean Mutombo, der durch die Kontakte zum Kongo schon lange mit Wehrheim verbunden ist, erzählte eindrücklich von der politischen Situation im Land. Im Vorlauf auf die Präsidentschaftswahl, die im November 2016 stattfinden soll, gibt es viele Diskussionen und Unruhen im Land. Das demokratische Bewusstsein unter der Bevölkerung ist da, doch sind die freien Wahlen wieder gefährdet. In seiner Predigt griff Bischof Elie den Gedanken der Demokratie auf, indem er die Einsetzung von 70 Ältesten zur Unterstützung des Mose bei der Wüstenwanderung des Volkes Israel in den Mittelpunkt rückte. Verantwortung und schwere Aufgaben werden von Gott auf viele Schultern verteilt werden, damit niemand überfordert ist und für alle gesorgt werden kann.

Durch die Begegnung an diesem Wochenende hat die Partnerschaft wieder neue Impulse bekommen. Unsere Anstrengungen werden dahin gehen auch weiterhin unsere Partner in der DR Kongo durch Gebet und Tat bei ihren Aufgaben zu unterstützen.

                        Neubau der Krankenstation in Lubumbashi, Stadtteil Katuba I

 

Seit November 2012 sind unsere Partner daran, den Bau der Krankenstation voran zu bringen. Es hat Verzögerungen durch Baustoffmangel, Verteuerung der Baumaterialien, Krankheitsfälle und starke Regenfälle in der Regenzeit gegeben. Dennoch ist das Dach nun endlich errichtet, so dass der Bau wenigstens geschützt ist.

                                         Baufortschritt der Krankenstation (2016)

                                                   Afrika Abend in Wehrheim

Dr. Jean Mutombo beim Vortrag
Afrikanisches Buffet
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev. Kirchengemeinde Wehrheim